Barcodes anstelle physischer Ton- & Film-Speichermedien

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Idee

Musik und Filme sind in digitaler Form vorhanden aber bedürfen meistens physischer Datenträger, wie CDs, DVDs oder BluRays zur Speicherung. Das "Aussuchen" und Abspielen eines gewünschten Mediums geschieht physisch, obwohl das Medium selbst das nicht verlangt. Die Ressourcen für CDs z.B. sind eigentlich überflüssig und belasten somit nutzlos die Umwelt, da man Filme durchaus auch nicht-physisch digital beziehen kann. Das Problem dabei ist lediglich, dass die Auswahl beispielsweise eines Filmes bedeutend einfacher physisch vorzunehmen ist, als an einem PC, da man z.B. schnell die Beschreibung lesen kann etc.

Dieses Problem könnte gelöst werden, indem anstelle der physischen Datenträger nur Barcodes (z.B. QR-Codes) auf einen Papier- oder Pappe-Träger gedruckt werden, zusammen z.B. mit Filmtitel, Beschreibung usw.

Der Endnutzer würde die Barcodes dann am Endgerät mit einem Barcode-Scanner einlesen und so das Medium abrufen und abspielen lassen.

Vorteile

  • Film in digitaler Form, evtl. nicht mal lokal gespeichert sondern als Videothek-Link
    • keine Abnutzung des Datenträgers
  • man kann einen digitalen Film physisch "im Supermarkt" kaufen und hat etwas "zum Anfassen"

Intention

Wer etwas kauft, will es dauerhaft besitzen (Eigentum) und in seinem Eigentum unabhängig sein von zentralen Film-Servern etc, denn Firmen können immer pleite gehen und in solchen Fällen dürfen die Filme nicht wertlos werden.

Evtl. könnte man sogar RFID-technisch einen Flash-Speicherchip reinlaminieren oder so.

Mögliche Umsetzung

  • Barcodes / QR-Codes
  • Chipkarte / RFID-Karte
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge