Kategorie:Raum und Zeit

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bitte bedenken sie beim Lesen: Der Autor ist zwar Physiker, aber auf dem Gebiet der Biologie tätig. Wer etwas über die spezielle oder allgemeine Relativitätstheorie lernen möchte, ist hier wahrscheinlich besser aufgehoben: http://de.wikipedia.org/wiki/Relativitätstheorie

Zeit

Zeit ist die "Geschwindigkeit" von physikalischen Vorgängen. Das Schwingen von (Cäsium-,Strontium-,...)Atomen in einer Atomuhr etwa kann schneller oder langsamer voranschreiten. Allgemein setzt man solche Vorgänge mit dem Voranschreiten der Zeit als Dimension gleich (was sich anbietet, jedoch nicht zwingend zutreffend sein muss). Verschiedene Effekte beeinflussen die Geschwindigkeit der Zeit.

  • die translatorische Geschwindigkeit des betrachteten Systems im Verhältnis zu der ihres Betrachtes
  • siehe spezielle Relativitätstheorie, Zeitdilatation, Zwillingsparadoxon
  • die Gravitation
  • siehe allgemeine Relativitätstheorie

Ich halte es für möglich, dass die Zeitdilatation keine eigentliche Eigenschaft der Zeitdimension sondern ein Sekundäreffekt aus geschwindigkeitsverursachten Veränderungen der Eigenschaften des Elektromagnetismus bzw. des Lichts ist, die ihrerseits wiederum die Vorgänge in unserer Welt schneller oder langsamer ablaufen lassen können. Möglicherweise wird sich ja etwas finden, eine Teilchensorte etwa, die keiner Zeitdilatation unterliegt.

Noch unbekannte Ausprägungen von Zeit

Bedenkt man, dass außer der gewöhnlichen Materie zumindest noch die dunkle Energie bzw. Materie existiert, gibt es möglicherweise noch weitere Ausprägungen, die man Zeit nennen kann. Es ist gut vorstellbar, dass dunkle Materie eine oder mehrere in sich selbst gültige "dunkle Zeitdimension/en" ausprägt.

Raum

Das Michelson-Morley-Experiment zeigt, dass Translationsbewegungen nicht absolut existieren, sondern nur in Bezug auf ein Inertialsystem. Selbst das Licht gehorcht diesem Umstand. Die Absolutheit der Lichtgeschwindigkeit scheint dadurch verletzt, weil das Licht sich beispielsweise in einem am eigenen vorbeiziehenden System schneller auszubreiten scheint, als im eigenen, ein Widerspruch, der sich durch den Effekt der Zeitdilatation auflöst.

Nicht relativ sind hingegen Rotationsbewegungen, die absolut und absolut messbar sind (siehe Sagnac-Experiment).

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge