Kategorie:Spanisches Moos (Tillandsia usneoides)

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

[starr-070111-3300.jpg Foto: hear.org

Inhaltsverzeichnis

Why Tillandsia usneodies is a rather interesting plant

The Spanish Moss is interesting for several reasons.

First, it is growing without roots. Since it can fulfill it's metabolic needs solely from surrounding air uptake, it can be expected to be able to synthesize all vitamins it needs by itself. Therefore it must have a "rich" genome, worth being studied.

Salt and metals are probably a limiting factor, maybe the plant has evolved carbon based alternatives for the usual iron, manganese, zinc etc. containing proteins.

Since it does not need soil, it could also be cultivated in regions with poor soil quality, without it's nutritional quality being affected.

Additionally, since an elevated level of endocytosis can be expected, it could be used to clean industrial waste air in productions halls or water cooling chimneys, or improve air quality elsewhere, like near highways, in tunnels, in offices or outside on the wall of houses.

Also application as bioindicator for air pollution is possible.

Looking at the morphology, it may be interesting for studying aging-related processes.

Habitus

250px-Tillandsia_usneoides01.jpg Bild: Wikimedia Commons

  • zur Blütenbildung fähig (geschlechtlich Fortpflanzung): Neumischung der Chromosomen verschiedener Pflanzen; scheint hauptsächlich im natürlichen Habitat aufzutreten, wenn es warm und feucht ist (Südamerika)
  • ansonsten stetes Durchlaufen eines mutmaßlich unbegrenzten Zellteilungszyklus: "Haarwachstum"

Haarwachstum

640px-Spanishmoss1.jpg Foto: Wikimedia Commons

  • scheinbar hat das Spanische Moos einen unsterblichen Lebenszyklus:
  • die Pflanze besteht aus einer Aneinanderreihung von Stielen ("Haaren") die an ihrem Ende jeweils einen "Knoten" bilden
  • aus einem Knoten gehen mehrere, neue "Haare" hervor, die ihrerseits wachsen und an ihrem Ende einen Knoten bilden können
  • die meisten Haare allerdings enden spitz, meistens bildet nur eines der Haare an einem Knoten einen weiteren Knoten, mehrere sind aber auch möglich
  • über diesen Mechanismus wächst das Haar, augenscheinlich linear, in die Länge
  • die maximale Länge scheint begrenzt zu sein, mutmaßlich durch zunehmenden Wasserdruck von oben
  • vermutlich kann ein einzelnes, abgeschnittenes Haar zu einer vollständigen Pflanze heranwachsen

Genetische Programmierung: Welche Bioalgorithmen könnten dem Habitus zugrunde liegen?

  • unendlich wiederkehrender Zyklus aus wenigen Zwischenstufen
  • Haare winden sich spiralförmnig: Klammerverhalten, Klettern (aufwärts) ?
  • totes Material trocknet: es verbleibt eine dünne, vergleichsweise harte aber nicht brüchige, leicht nachgiebige Stützsubstanz

Eignung für die Biotechnologie

  • "Unkraut"
  • für Züchtung von "Linien" handhabbar:
  • mutative Behandlung aller Haare eines Knotens
  • Abwarten der nächsten Generation
  • Abschneiden eines Haares zur Probe: Messung der Ausbeute einer gewünschten genetischen Veränderung
  • günstige Veränderung: belassen, vermehren
  • ungünstige Veränderung: Knoten abschneiden

Links

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge