Konfiguration einer Firewall für SIP/RTP-Videokonferenzen

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Benötigte Ports

  • SIP: Server/Client
  • RTP: Server/Client

Möglichkeit 1: Automatische Konfiguration über UPnP

  • Browser öffnen
  • Router-Adresse eingeben
  • UPnP in der Router-Konfiguration aktivieren und Änderungen speichern
  • ggf. Router neu starten

Beispiel: Fritz Box

UPnP an einer FritzBox aktivieren.jpg

Möglichkeit 2: Manuelle Freischaltung der Ports am Router

VoIP-fähige Router leiten Standard-VoIP-Ports nicht weiter

Neuere Router bieten die Option, ein analoges Telefon über VoIP am Router verwendbar zu machen. Diese Funktion setzt voraus, dass ein VoIP-Client auf dem Router installiert ist. Man muss wissen, dass dieser die entsprechenden Ports nach außen hin belegt, weshalb sie auch bei ansonsten korrekter Konfiguration nicht ins interene LAN durchgereicht werden.

Den entscheidenden Hinweis auf dieses Problem liefert die Netzwerkpaketanalyse: Nach erfolgter SIP-Aushandlung antwortet die Gegenseite auf den RTP-Stream mit dem ICMP-Paket "Communication administratively filtered".

Lösung: Auf andere Ports wechseln, z.B. möglich in der Netzwerkkonfiguration von Linphone, dann funktioniert es.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge